Interim Management – ein Überblick

Fokus interim s.r.o./ Portfolio

In den letzten Jahren hat sich eine neue Generation von Führungskräften in der Management- Welt etabliert, die sich auf die befristete Übernahme von Management Funktionen spezialisiert hat.

Hierbei handelt es sich in der Regel um selbstständige Unternehmer, die ihre langjährig erprobte Management Praxis als Interim Manager auch anderen Unternehmungen zur Verfügung stellen. Sie sind darin geübt, sich selbstständig und innerhalb weniger Tage an ein neues Umfeld anzupassen, schnell die Verantwortung zu übernehmen und das Erreichen der vereinbarten Ziele sicher zu stellen. Der Schutz von „Know How“ und anderen Betriebs- Interna des Mandanten ist hierbei selbstverständlich und wird über Geheimhaltungsvereinbarungen geregelt. Am Ende des Einsatzes wird dann geübt und kompetent an den Nachfolger übergeben.

Der große Vorteil für den Mandanten ist es, dass er schnell, unkompliziert und ohne langfristige Verpflichtungen, eine Vakanz schließen kann. Verrechnet wird üblicherweise in Tagessätzen, die ggf. noch über Reisekosten ergänzt werden. Weitere Nebenkosten entstehen in der Regel nicht. Wenn die Vakanz geschlossen ist, wird der Dienstleistungsvertrag mit dem Interim Manager unkompliziert beendet. In einigen Fällen werden Interim Manager durch Agenturen, den sogenannte Interim Providern, vermittelt, die ihren Kunden bei der Suche nach den entsprechenden Persönlichkeiten behilflich sind und hierfür ein standardisiertes Auswahlverfahren haben. Hierfür fallen dann ggf. Zuschläge auf den Tagessatz an, die zwischen 15% und 25 % des Tagessatzes liegen können. Diese Provisionen werden dann oft direkt zwischen Provider und Mandanten ausgeglichen.

Übliche Vertragslaufzeiten liegen, je nach Anwendungsfall, zwischen 40 und 180 Einsatztagen. Erfahrungswerte für die durchschnittliche Verweildauer im Unternehmen liegen bei 100 Arbeitstagen.

Damit ist die kommerzielle Belastung für den Mandanten leicht kalkulierbar und auf den exakten Bedarfszeitraum ausgerichtet. Verrechnungen für Feiertage, Reisezeiten, Versicherungen, Büroausrüstung etc. fallen in der Regel nicht an. Für den Vergleich mit den Vollkosten eines eigenen, langjährigen  Mitarbeiters sollte man dieses berücksichtigen.

Typische Beispiele für den Bedarf an Interim Magern sind Firmen, die sich in kritischen Situationen befinden, stark wachsen und ihre Führungsstruktur nicht schnell genug anpassen können, oder über eine Restrukturierung wieder auf den rechten Kurs gebracht werden müssen. Oft fällt auch eine wichtige Führungskraft plötzlich über einen längeren Zeitraum aus. Natürlich gibt es auch kurzfristig auftretende Vakanzen, die über einen unerwarteten Verlust erfahrener Führungskräfte entstanden sind. Die Szenarien möglicher Einsatzgebiete von Interim Managern sind vielschichtig!

Ein weiteres wichtiges Anwendungsfeld ist auch eine Erweiterung des Portfolios, aus dem kurzfristiger Bedarf an Anschub- Wissen ensteht. Ein schneller Weg ist es dann, derartige Fachleute schnell und ohne langfristige Belastung der Budgets für sich zu gewinnen.

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*